Chirurgisches Nahtmaterial

Unsere Kunden und deren Wünsche stehen für uns im Mittelpunkt. Daher suchen wir stets nach innovativen und individuellen Lösungen in diesem Bereich, für den wir beste Qualität zum vernünftigen Preis anbieten.

Unsere Nadeln gewährleisten durch eine spezielle Oberflächenbehandlung und den besonderen Schliff ein Optimum an Präzision sowie ein optimales Gleiten durch das Gewebe. Darüber hinaus stellen wir höchste Ansprüche an die Bruch- und Biegefestigkeit unserer Nadeln.

Unsere Nahtmaterialien sind herausragend in Bezug auf deren Verträglichkeit und durch entsprechende Veredelungsverfahren äußerst beständig.

Sie haben Fragen - kein Problem! Eine umfassende Beratung ist für uns selbstverständlich und wird durch unsere bestens geschulten Mitarbeiter garantiert.

Auf den Punkt gebracht:

Herstellung von chirurgischen Nadeln und Nadel-Faden-Kombinationen mit einem Fadendurchmesser von USP 12/0 - USP 0 für die Bereiche:

  • Ophtalmologie
  • Mikrochirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Orthopädie
  • Sternotomie


Nadelgeometrien

Fadenstärken

USP Size metric Size Ø mm
12-0 0.01 0,001-0,009
11-0 0.1 0,010-0,019
10-0 0.2 0,020-0,029
9-0 0.3 0,030-0,039
8-0 0.4 0,040-0,049
7-0 0.5 0,050-0,069
6-0 0.7 0,070-0,099
5-0 1 0,100-0,149
4-0 1,50 0,150-0,199
3-0 2 0,200-0,249
2-0 3 0,300-0,339
0 3,5 0,350-0,399
1 4 0,400-0,499
2 5 0,500-0,599
3+4 6 0,600-0,699
5 7 0,700-0,799
6 8 0,800-0,899
7 9 0,900-0,999
8 10 1,000-1,099
9 11 1,100-1,199
10 12 1,200-1,299

Anmerkungen

Verpackung

  • Acunexia Mikronadel-Faden-Kombinationen werden 12- und 36-stückweise im umweltfreundlichen Papierkarton verpackt.
  • Die Mikronadel-Faden-Kombinationen sind einzeln steril verpackt und etikettiert.
  • Ein Sterilisationsindikator befindet sich auf jeder Einzelverpackung, dadurch können Sie die Sterilität unserer Produkte jederzeit überprüfen.
  • Die Mikronadel-Faden-Kombinationen sind einzeln auf Nadel-Faden-Halter gesetzt, wodurch sowohl die Unversehrtheit der Nadelspitze als auch eine optimale Entnahme im OP garantiert wird.


Allgemeine Hinweise

  • Lagertemperatur: 10-32°C, in einem trockenen und dunklen Raum
  • Vor Gebrauch Kunststoffhülle von der Kartonverpackung entfernen
  • Keine Produkte mit abegelaufenem Verfallsdatum verwenden
  • Nur zum Einmalgebrauch, nicht wieder sterilisieren
  • Produkte aus beschädigten oder einmal nass gewordenen Verpackungen nicht verwenden
  • Nur zum chirurgischen Gebrauch
  • Für Kinder unzugänglich aufbewahren

Nahtmaterialien

Seide

Seide ist ein natürliches, aus dem Kokon der Seidenspinnerraupe gewonnenes, nicht-resorbierbares, geflochtenes chirurgisches Nahtmaterial. Durch ein spezielles Flechtverfahren wird höchste Reißfestigkeit und eine gleichmäßige Fadenstruktur garantiert. Seide ist in den Fadenstärken 8/0 bis 0 USP bzw. 0,4 bis 3,5 metric schwarz und in den Fadenstärken 10/0 und 9/0 USP bzw. 0,2 und 0,3 metric blau eingefärbt. Nahtmaterialien aus Seide werden hellblau umrandet etikettiert.

Polypropylen

Polypropylen ist ein monofiles, nicht-resorbierbares chirurgisches Nahtmaterial mit einer glatten, porenfreien Oberfläche. Dadurch gleitet Polypropylen beim Nähen sauber und gleichmäßig durch das Gewebe. Polypropylen wird in den Fadenstärken 8/0 bis 4/0 USP bzw. 0,4 bis 1,5 metric blau und in den Fadenstärken 10/0 und 9/0 USP bzw. 0,2 und 0,3 metric schwarz eingefärbt. Nahtmaterialien aus Polypropylen werden dunkelblau umrandet etikettiert.

Polyester

Polyester ist ein multifiles, nicht-resorbierbares chirurgisches Nahtmaterial. Polyester gleitet beim Nähen sauber und gleichmäßig durch das Gewebe. Polyester wird in den Fadenstärken 10/0 bis 4/0 USP bzw. 0,2 bis 1,5 metric grün und weiß eingefärbt. Nahtmaterialien aus Polyester werden orange umrandet etikettiert.

PVDF

PVDF ist ein monofiles, nicht-resorbierbares, schwarz oder blau eingefärbtes chirurgisches Nahtmaterial aus Polyvinylidenfluorid. Die Einsatzgebiete und Gewebseigenschaften von PVDF sind denen von Polypropylen nahezu gleich, jedoch bietet PVDF zusätzlich verbesserte Knoteigenschaften und festen Knotensitz mit weniger Knoten. Nahtmaterialien aus PVDF werden grau umrandet etikettiert.

PGA

PGA (Polyglycolic acid) ist ein resorbierbarer Faden, ein Copolymer aus Glycolic und Lactid, welches durch Hydrolyse abgebaut wird. Die entstehenden Abbauprodukte, Glykolsäure und Milchsäure, werden metabolisiert, ohne das Wundmilieu zu verändern. 2 Wochen post implantationem zeigt der Faden noch ca. 50 % der ursprünglichen Reißkraft. Der Knotensitz ist sicher. Für die Mikrochirurgie ist PGA auch monofil in den Stärken bis metric 0,1 (USP 11/0) lieferbar. Nahtmaterialien aus PGA werden pink umrandet etikettiert.