Amphetamine

Qualitativer Nachweis von Amphetamin und Metaboliten im Urin mittels Immunochromatographie

Artikel-Nr.: AMP1000-S

(Cut-Off: 1000 ng/ml)

Sonder-Cut-Offs auf Anfrage

Packungsinhalt

  • 25 AMP Teststreifen, einzeln versiegelt
  • 1 Gebrauchsanweisung

Amphetamine (AMP) (Amphetamin, Methamphetamin und die chemisch verwandten “Designerdrogen” wie zum Beispiel “Ecstasy”) sind sympathomimetisch wirksame Amine, deren biologische Effekte eine starke Stimulation des zentralen Nervensystems beinhalten. Sie erhöhen die Pulsfrequenz und den Blutdruck und unterdrücken den Appetit. Einige Untersuchungen deuten darauf hin, dass ein starker Missbrauch zu dauerhaften Schäden von lebenswichtigen Nervenstrukturen im Gehirn führen kann. Amphetamine werden dem Körper gewöhnlich oral, intravenös oder durch Rauchen zugeführt. Amphetamine werden über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen und entweder unverändert oder nach Inaktivierung in der Leber mit dem Urinausgeschieden. Weil der pKa-Wert von Amphetamin 9,9 beträgt, wird die Substanz besser aus den Nierentubuli rückresorbiert, wenn der Urin alkalisch ist. Daher werden in alkalischem Urin 80% freies Amphetamin renal eliminiert anstatt lediglich 2 bis 3% in basischem Urin.